• Zwangsversteigerungen - Wir beraten Sie zu Immobilien Angeboten!

  • Zwangsversteigerung – Gesetzliche Grundlagen

  • ZVG

  • Die gesetzliche Grundlage für ein Zwangsversteigerungsverfahren bildet das Gesetz über die Zwangsversteigerung und die Zwangsverwaltung, welches mit ZVG abgekürzt wird.

  • Inhalte des ZVG

    Der erste Abschnitt bezieht sich direkt auf die Zwangsversteigerung von Grundstücken und enthält allgemeine Vorschriften, Bestimmungen zum Antrag der Versteigerung, zu deren Aufhebung und einstweiligen Einstellung, zur Festlegung des Versteigerungstermins, zu den Versteigerungsbedingungen, Bestimmungen zur Versteigerung selbst, zur Entscheidung über den Zuschlag, über Beschwerdemöglichkeiten sowie solche über die Verteilung des Erlöses an die Gläubiger und er regelt die Zwangsverwaltung.

    Der zweite Abschnitt handelt von der Zwangsversteigerung von Schiffen und Flugzeugen. Der dritte Abschnitt befasst sich schließlich mit der Zwangsverwaltung in Sonderfällen.

    >> Zum Gesetzestext: Gesetz über die Zwangsversteigerung und die Zwangsverwaltung

  • Falls Sie eine Eigentumswohnung im Blick haben, ist weiterhin das Wohneigentumsgesetz, mit vollem Namen Gesetz über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht.

  • WoEigG

  • Inhalte des WoEigG

    Der erste Teil beschäftigt sich direkt mit dem Wohnungseigentum, genauer der Begründung von Wohneigentum, der Gemeinschaft der Wohnungseigentümer, der Verwaltung und dem Wohnungserbbaurecht. Der zweite Teil geht auf das Dauerwohnrecht, der dritte auf die Verfahrensvorschriften ein und der vierte und letzte Teil enthält ergänzende Bestimmungen.

    >> Zum Gesetzestext: Gesetz über das Wohnungseigentum und das Dauerwohnrecht

  • Weitere Gesetze & Verordnungen

    Darüber hinaus berühren aber noch eine Vielzahl anderer Gesetze und Verordnungen das Thema Zwangsversteigerung, darunter:

    >> Zwangsverwalterverordnung (ZwVwV)